Dieses Forum verwendet Cookies und soziale Plugins wie Facebook und Twitter.
Indem Sie weiter auf diesem Forum navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet-Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.
Sie erfahren mehr dazu und über unsere Hinweise zum Datenschutz und zu den hier genutzten sozialen Plugins unter Impressum/Datenschutz
 Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 253 mal aufgerufen
  
 CliC Diskussionen
CliC Lübeck Offline




Beiträge: 1.828

08.07.2014 16:32
Mal wieder Zitat · antworten

Am Samstag war es mal wieder soweit....

mich erreichte ein Anruf eines rückfällig gewordenen CliCer.

Voller Hilflosigkeit, Selbstmitleid, Wut, Säufer - Blues, Hoffnungslosigkeit im promilligen Wahn.. im Zeitfenster der Erkenntnis:

So geht´s nicht weiter!


Dieses Zeitfenster , welches sich ein oder mehrmals am Tag auftut, im Rausch wo man sein Verhalten überdenkt und die Bereitschaft zur Veränderung hat und spürt...: " Jetzt raus aus dieser Nummer, Konsumstopp, Hilfe, Neustart"

..bis einen der Rausch wieder packt und alles überdeckt.

Ich konnte vorher schon recht unbürokratisch einen Entgiftungplatz organisieren und machte mich daher auf, die Person einzusammeln und in die Entgiftung zu fahren.

Solche Fahrten sind immer auch eine Reise in die eigene Vergangenheit...

Die Wohnung -wie bei fast allen- (Ausnahmen liegen im ACHTUNG..PROMILLEbereich) ein Sammelsurium auf leeren Flaschen, Dosen, vollen Aschenbechern, Fast - Food Packungen (halb geleert)..aufgerissener Post, zerknüllter Kleidung, mit den noch erkennbaren Ansätzen, Ordnung in ein räumliches Chaos zu bringen, welches ja eigentlich im Kopf besteht...

Die Stimmung schwanken zwischen depressiv traurig, weinerlich enttäuscht, über Schuldzuweisungen voller Aggressivität an andere, bis zur Erkenntnis der eigenen Abhängigkeit, dem kurzen Aufflackern "diesmal pack ich´s aber und mache es anders" im Wechsel mit dem " Ich schaff das einfach nicht"

Soviel von mir selbst von damals war präsent, wenn mich Freunde oder Bekannte abholten um mich ins Krankenhaus zu bringen, dieselbe Litanei, Affektlabilität, Effekthascherei und echter Wille zur Veränderung innerhalb von Sekunden..

Selbstverständlich hilft eine gesunde Distanz, ob des Konsums und "Draufseins Grad" des Gegenüber, es zählt nur das Ergebnis: Abliefern auf Station!

Trotzdem befiel mich Scham, weil ich das oft--sehr oft-- genauso veranstaltet hatte..im Zusammenspiel des Erreichten meiner NICHT MEHR Abhängigkeit,

Sozusagen ..nüchtern betrachtetKein schönes Schauspiel für denjenigen der in der Rolle des Konsumenten ist.

Für das CliC - Team Business as usual...welches wir gerne abwickeln um zu helfen, auch mehrmals bei der gleichen Person!

Immer mit professionellem Blick der Suchthilfe...und immer mit empathischen Blick für den/die Betroffene.

Aber auch mit den Blick in den eigenen Rückspiegel...

Auf das wir den "Toten Winkel" nicht vergessen. JO!

LG Uwe

trimmi1 Offline




Beiträge: 117

08.07.2014 18:40
#2 RE: Mal wieder Zitat · antworten

Gut geschrieben !

Hier fehlt ein "Daumen hoch"-Smiley....

__________________________________________________
trimmi1

Verstehen kann man das Leben nur rückwärts, leben muß man es aber vorwärts...

C-Metz Offline




Beiträge: 33

08.07.2014 18:42
#3 RE: Mal wieder Zitat · antworten

Hi Uwe,dass ist das was Clic auszeichnet,jeder ist für jeden da.Egal wann und wo.Du hast es richtig beschrieben,du warst aber da und konntest Hilfe anbieten.

tallymann1 Offline




Beiträge: 462

09.07.2014 14:36
#4 RE: Mal wieder Zitat · antworten

Hallo,

ich schließe mich weitestgehend an die Ausführungen von Uwe an.

Seit meiner Zeit bei CliC habe ich ja auch schon diverse Rückfälle in die Klinik zur Entgiftung bzw. Notaufnahme gefahren.
Das gestaltete sich mal einfach und mal schwieriger, immer aber ist es sehr Emotionsbeladen und mit der eigenen Vergangenheit gespiegelt.
Ich schaue dabei jedesmal auf meine eigene Konsumzeit und damaliges Verhalten zurück -und die Parallelen sind in allen Fällen unübersehbar!
Mit Gefühlen wie Scham, Wut, Trauer die bei mir entstehen, kann ich heute umgehen.

Das ist auch unerlässlich, wenn ich dem Rückfälligen professionell helfen möchte. Ich versuche dabei,
möglichst die Zeitfenster von denen Uwe sprach auszunutzen, um dem "Patienten" das Positive nahezubringen,
jetzt einen Trinkstopp einzulegen! Ich bin überzeugt davon, das ein Abhängiger der seine Sucht überwunden,
sein gleiches damaliges Verhalten analysiert und daraus gelernt hat, die beste Hilfe für den Betroffenen ist.

Abgesehen davon, reden wir auch mit Ärzten, Klinikpersonal ect. eine etwas andere Sprache, wir können das!)
Das funktioniert freilich nicht immer beim ersten Mal, manchmal auch nicht beim 2ten 3ten oder 4. Mal.
Aber auch da hilft mir meine eigene Erfahrung, denn ich hab mehr als 60 mal entgiftet bevor ich die Initalzündung hatte.
Ich freue mich mich für jeden, der es nach Rückfall und Entgiftung, evtl. Therapie schafft, durch Veränderung abstinent bleibt.
Und ich habe Respekt vor denen, die trotz mehrfachen Abstürzen immer wieder die Kraft und den Mut aufbringen, nicht aufzugeben und sich Hilfe holen.

"Und die See wird allen neue Hoffnung bringen, so wie der Schlaf die Träume bringt"

CliC Lübeck Offline




Beiträge: 1.828

26.07.2014 12:54
#5 RE: Mal wieder Zitat · antworten

Der/die aus dem Eröffnungsthread Person, hat es damals vorgezogen., die Klinik wieder zu verlassen....

und natürlich nahtlos wieder ins vorher gelebte Konsumschema abzugleiten

Die Entgiftungsstation ist nicht nur wichtig, für die med. Kontrolle der Gefahren des Entzugs, sondern für die ganze Veränderung der Trinksituation und das Besinnen und zur Ruhe kommen, um wieder einen neuen Anfang zu starten.

Gestern nun erreichte mich ein erneuter Hilferuf..mit dem Wunsch auf Hilfe zur Entgiftung.

Soweit so gut....

Nach diversen Telefonaten, gab´s grünes Licht aus Neustadt, deren Personal dort mein Dank für erneute Kooperation gilt.

Da ich danach noch die Freitagsgruppe moderiert habe, war ich erst gegen 21:15 zu Hause.

Später als unser/e CliC - Klient/in, auch in diesem Fall wurde der Abbruch gewählt...

Hier enden dann unsere Möglichkeiten - und Bereitschaft - zur Hilfe.......

Zumal es heute morgen schon wieder tel. Kontaktaufnahme gab.

Ratlos.... LG Uwe

Sec
Beiträge:

26.07.2014 17:11
#6 RE: Mal wieder Zitat · antworten

Für mich ist die Frage entscheidend, bis zu welchem Punkt bin ich bereit Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten, ohne das ich mich verarscht fühle. Und davon abgesehen, wann ist der Punkt erreicht, an dem der Abhängige mal seinen Arsch selbst bewegen muß?
Und da hast du ja schon eine andere Schmerzgrenze als ich, Uwe.
Insofern ist es auch gut, dass du sie fährst und nicht ich. Bei mir hätten einige schon viel mehr laufen müssen. Wobei aber wirklich sich die Frage auftut ob das besser gewesen wäre?😳
Ich denke, auch in diesem Fall ist es wichtig, ab wann man sich selbst noch wohl in der eigenen Haut fühlt. Solange das der Fall ist, ist doch alles gut.

volker2 Offline




Beiträge: 160

26.07.2014 20:10
#7 RE: Mal wieder Zitat · antworten

Es ist so schade. Man investiert Zeit und ganz viel guten Willen und wird immer wieder enttäuscht. Erinnert mich an einen vergangenen Fall in den ich auch involviert war. Habe mich mit viel Herzblut eingesetzt und wurde doch nicht belohnt. Wichtig ist, wie Jörg auch schreibt, man muss selber klar kommen und sich selber gut kennen, damit man gut aus solchen Geschichten herauskommt.

Volker

Fingolfin1
Beiträge:

27.07.2014 08:36
#8 RE: Mal wieder Zitat · antworten

Unabhängig davon, was diese Situationen mit einem selbst machen, sehe ich auch noch die Gefahr, in Misskredit zu geraten :

Wenn ständig irgendwelche Leute, die durch CliC eingeliefert wurden, kurzfristig wieder flüchten, kriegen wir irgendwann womöglich keine Entgiftungsplätze mehr auf dem kurzen Dienstweg.

Aber wer will schon beurteilen, ob ein/e KandidatIn wiklich "reif" ist ??

Schwieig, das Ganze.


Gruss

Michael

__________________________________________
Alkohol ist ein hervorragendes Lösungsmittel: Es löst Familien, Ehen, Freundschaften, Arbeitsverhältnisse, Bankkonten, Leber- und Gehirnzellen auf. - Es löst nur keine Probleme

… unsere Narben haben die Angewohnheit uns daran zu erinnern, daß die Vergangenheit einmal Realität war … H.L. "Roter Drache"

JÖKvomPott
Beiträge:

27.07.2014 19:52
#9 RE: Mal wieder Zitat · antworten

Muss mal sagen, habe ja auch einiges schon mitgemacht und erlebt.Selbst auch einige Runden gedreht, das ist eine wahnsinnige Leistung die du da bringst! Kann den Hut nicht oft genug vor dir ziehen, auch von den anderen.
Und weiß auch nicht welch anderen Gruppen sowas wenn überhaupt machen. Nur denke ich auch wie die anderen und die frage von Michael ist berechtigt wie eure Kontakte in mißkredit kommen und politische
positiv bleiben. Denke irgendwann ist mal genug.Und das ist nicht hart gemeint,sondern ehrlich.
GLÜCK AUF

CliC Lübeck Offline




Beiträge: 1.828

27.07.2014 20:08
#10 RE: Mal wieder Zitat · antworten

Ich hab da so keine Probleme mit..mit dem Einsatz, der dann für die Katz ist.

Mehr mit einer neuen Hilflosigkeit, ähnlich die der COs, die nix machen können...

Ich war der Meinung, dass die Klippe die Entscheidung für die Entgiftung ist.

Das man redet, einwirkt, argumentiert...bis man denjenigen dann "hat". Mit Problemen beim losfahren, nachtanken, ja , nein, doch nicht..usw.

Diese dann aber enden, wenn man am Ziel eingetroffen ist.

Diese - noch nicht analysierte Haltung- die Klinik wieder zu verlassen, aber dann umgehend seine Situation zu beklagen und zu leiden.

War mir so in der Form unbekannt...

In andere Form schon...nach 2,3 Tagen wieder abzuhauen, weil man unbedingt saufen will, muss gibts ja in verschiedener Ausprägung.

Aber dies kommunizierte..Ich will zwar aufhören, mir geht es schlecht, aber ich kann nicht in der Klinik bleiben....

Und aufgrund des Verhaltens steckt da was anders hinter, als die gewohnten Alk.- Spielchen.

 Sprung  
CliC social media Streiflicht:

disconnected CliC Themen Chat Mitglieder Online 0
Besucht uns auch bei



Xobor Forum Software von Xobor